Erhalt eines Denkmals.

Der Turm ist kein Wasserturm.

26.10.2023 - Nach langer Vorbereitungszeit beginnen jetzt die Arbeiten zur Sanierung des seit 1965 unter Denkmalschutz stehenden Rothenburgsorter Wahrzeichens.

Der stadtbildprägende sogenannte "Druckturm" diente ehemals der Sicherstellung der Hamburger Wasserversorgung. Er wurde im Jahr 1848, auch unter dem Eindruck der in Hamburg wütenden Seuchen, durch den Ingenieur William Lindley geplant und diente der Druckregulierung im Verteilnetz. Damals war Hamburg die erste Stadt auf dem europäischen Festland, in der eine zentrale Trinkwasserversorgung errichtet wurde.

Bei der Sanierung stehen hauptsächlich der Erhalt des ca. 64 m hohen Turms und die denkmalpflegerische Erneuerung des Mauerwerks im Vordergrund. Mehr dazu in einen Beitrag im aktuellen Hamburg-Journal.

Unsere Leistungen der Tragwerksplanung beinhalten vor allem den Nachweis der Standsicherheit des mittlerweile ca. 175 Jahre alten Bauwerks auch unter Berücksichtigung der heutigen technischen Anforderungen.

 titel_37_d.jpg